Montag, 13. September 2010

Fotografie der Jahrhundertwende


SLIDESHOW ZEIGEN

Im Kulturbahnhof Caputh/Geltow ist vom 15. bis 25. September 2010 eine Fotoausstellung der Fotografin und Journalistin Marie Goslich (1859-1936) zu sehen.

Die Lebensgeschichte und das beeindruckende fotografische Schaffen ist auf einer Website über Marie Goslich nachzulesen. Einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, daß zumindest Teile des fotografischen Werks der aus Frankfurt/Oder stammenden Fotografin überliefert sind, umsichtigem Einsatz, dass die teils stark beschädigten Fundstücke restauriert werden konnten.

Auf den Fotos der Ausstellung hält Marie Goslich das Leben und Arbeiten der Menschen um Potsdam und Umgebung zu Beginn des letzten Jahrhunderts fest: Sie kochen, schneidern, waschen, hämmern, fischen oder ruhen am Straßenrand vom schweren Tagewerk. Ihr fotografischer Blick ist präzise, die Einsichten in die Lebenswelten vertrauensvoll offen. Das macht die Abbildungen zu wertvollen Zeitdokumenten. Die durchkomponierte Bildästhetik und der nahezu poetische Stil verleiht ihnen jenseits des journalistischen Anspruchs künstlerischen Rang. Sie erinnern mich an die Malerei des Biedermeier…

Keine Kommentare:

Kommentar posten